Katholischer Kirchenchor Klaus von Flüe

Der Kirchenchor beim 60-1-jährigen Jubiläum 2024

Seit 1963 besteht unser katholischer Kirchenchor Frickenhausen/Großbettlingen. Am 5. Mai 2024 feierten wir das 60+1-jährige Jubiläum – die Feier zum 60. musste 2023 wegen mehrerer erkrankten Mitglieder ausfallen. 

Messe beim 60+1-jährigen Jubiläum

Der Kirchenchor singt beim Jubiläumsgottesdienst am 5. Mai 2024

Langanhaltender Applaus mit standing ovations war der Dank der großen Zahl an Mitfeiernden beim Jubiläumsgottesdienst in der Klaus-von-Flüe-Kirche in Frickenhausen. Nicht nur die „Heritage-Messe“ von Owen Alstott beeindruckte in der Ausführung des Chores mit Ingrid Krayer (Überstimme), Hildegund Treiber (Orgel) und Martin Blank (Trompete), sondern auch viele weitere Musikstücke – nicht zuletzt das am Schluss mit großem Jubel und Dank gesungene „Exsultate, jubilate“ von Victor C. Johnson. Der Katholische Kirchenchor unter Leitung von Winfried Bentele war in bester Sangeslaune. Daher konnte man im Anschluss mit vielen Anwesenden das Jubiläum gebührend und bis in die späten Nachmittagsstunden feiern!

Das Programm zum Festtag und einen Text zum Kirchenchorjubiläum finden Sie zum Herunterladen hier (PDF, 2 Seiten).

Bei der Messe beim 60+1-jährigen Jubiläum

"Wer singt, betet doppelt" – ein geflügeltes Wort, das dem Heiligen Augustinus zugeschrieben wird. Einerseits ein recht hoher Anspruch, andererseits aber nahe dran an der primären Motivation der Sängerinnen und Sänger im katholischen Kirchenchor: Die Liebe zum Chorgesang zu verbinden mit dem gesungenen Gebet und Glaubensbekenntnis lässt die Mitglieder des Chores nicht müde werden, immer wieder neue Herausforderungen anzunehmen und bekannte oder weniger prominente Stücke aus Kompositionen der Kirchenmusik in den Gottesdiensten einzubringen.

In diesem Jahr feierte nun der Chor sein 60+1-jähriges Bestehen. Zu einem festlichen Gottesdienst in der Klaus-von-Flüe-Kirche in Frickenhausen hatte der Chor eine neue Messe eingeübt. Diese drei- bis vierstimmige Heritage Mass von Owen Alstott wurde aufgeführt mit Ingrid Krayer (Überstimme) und Martin Blank (Basstrompete in B). Die Begleitung am Tasteninstrument übernahm Hildegund Treiber. Die Gesamtleitung hatte Winfried Bentele. 

Ehrung des Chors am Ende des Festgottesdienstes

Ehrung des Chors am Ende des Festgottesdienstes durch die Vorsitzenden des Kirchengemeinderats

Wir würden uns freuen, wenn sich Männer und Frauen melden, die „Lust und Laune“ haben, zukünftig mitzusingen! Donnerstags, 18:45 bis 20:15 Uhr treffen wir uns zu den wöchentlichen Proben im Gemeindehaus Omni in Frickenhausen.

Ehrungen für langjährige Mitsängerinnen und -sänger

Ehrungen für langjährige Mitsängerinnen und -sänger nach Gottesdienst und Mitttagessen im Gemeindehaus Omni

Erinnerungen an 60 Jahre Katholischer Kirchenchor

von Herwig Frimmel

Angefangen hat alles im Jugendhaus auf dem Berg in Frickenhausen: Schulmädchen und junge Burschen, noch keine 20, auf harten Schulstühlen sitzend, sangen aus vollem Halse: „Freudenklänge, Festgesänge“…! Unsere Mütter und Väter, die uns mit in den Chor geschleppt hatten, waren grade mal Mitte 40! Doch es gab auch einige ziemlich Alte, schon über 60 und einen über 70-jährigen – und die sangen immer noch mit!!

Bald übergab der überlastete Musiklehrer einem 20-jährigen Lehramtsstudenten die Chorleitung. Als auch noch eine Großbettlinger Gruppe dazukam, war auf der Empore der neuen Frickenhäuser Kirche kaum noch Platz für den großen Chor – wie erhebend klang das „Transeamus“, begleitet von der großen neuen Orgel, in der ersten Christmette!

In den nächsten Jahren entwickelte sich unser Chor prächtig, zumal auch nach und nach fast alle jungen Leute aus den Jugendgruppen in unseren Chor kamen; und bei einigen ging die Chor-Freundschaft so weit, dass wir dann eben Hochzeit feierten – meist mit der „Paulusmesse“ von Gruber.

Bald trauten wir uns auch an größere Werke wie Orchester-Messen von Haydn, Schubert und Mozart oder das „Halleluja“ von Händel und viele andere Werke, die wir allein oder zusammen mit anderen Chören, z.B. bei ökumenischen Konzerten, aufführten. Aber auch moderne Chorwerke gehörten zu unserem Repertoire, die von Gitarren oder Bläsern oder gar von Zithern und Geigen begleitet wurden und unseren Kirchenbesuchern meist besonders ans Herz rührten.

Neben den Einsätzen in Gottesdiensten war uns das Erlernen und das Singen von weltlichen Chören viele Jahre lang sehr wichtig – es war die Zeit der besonderen Gemeindefeste mit den bei unserem Pfarrer sehr beliebten Chorbeiträgen und Potpourris. Und wer könnte wohl die weinseligen Schrammelabende mit den „Omnispatzen“ und unser wunderbares Singspiel „Unterwegs im Vertrauen“ in den stets übervollen Kirchen je vergessen?!

So sind wir in diesen Jahren durch unser gemeinsames Singen und durch viele weitere schöne Unternehmungen zu einer echten Gemeinschaft zusammen-gewachsen; mal war uns eher nach „Wirf dein Anliegen auf den Herrn“ zumute, dann aber auch wieder nach „Jubilate, exsultate“. Unsere Gruppe ist – nicht zuletzt durch die unselige Covid-Pandemie – auf ein kleines Häufchen zusammengeschrumpft. Aber unser musikalisches Fähnchen wollen wir hochhalten und weiter miteinander singen, uns – und hoffentlich auch den Kirchenbesuchern – zur Freude und unserem Herrgott zu Ehren.

2014: Singspiel „Unterwegs im Vertrauen“

21 Jahre war es her, dass unser Chor zusammen mit der damals neuen Jugendband „big heaven“ und vielen Erwachsenen und Kindern aus Großbettlingen das Singspiel „Unterwegs im Vertrauen“ das erste Mal aufgeführt hatte. Von den vielen, die sich an dieses großartige und begeisternde Ereignis erinnerten oder gar selbst mitgewirkt hatten, ist in den vergangenen Jahren immer wieder der Wunsch geäußert worden, diese großartige Aufführung zu wiederholen.

So haben wir, der nunmehr ältere Chor und eine neu formierte Musikgruppe, zusammen mit neuen und auch manchen alten Mitwirkenden und ganz anderen Kindergartenkindern (die damaligen sind vielleicht selbst schon Eltern?) dieses wunderbare Singspiel noch einmal aufgeführt.

Beim Unterpunkt "Singspiel" finden Sie zahlreiche Fotos von der Aufführung.

Fotos: Rudolf Heinz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.